emLife

für ein Leben ohne narzisstischen Missbrauch

Verein emLife - Frauen helfen Frauen



Informationen 0175 6184 522 

Manipulation und Betrug

Egoist, Narzisst oder Frauenheld

Die Suche nach der Wahrheit!?

Vorweg gesagt, eine Antwort darauf, die alle zufrieden stellt, gibt es nicht. Viele Partner verhalten sich ähnlich negativ, ohne jedoch ein Narzisst zu sein. Sie sind unberechenbar, laut, launisch, destruktiv und verletzend. Auch sie haben nur ihren eigenen Vorteil im Blick und verletzen andere.
Ihr Verhalten ist jedoch nicht komplett darauf ausgerichtet, uneinsichtig und zerstörerisch, den anderen psychisch zu Grunde zu richten. Und das nur, weil dieser sich ihm als Spiegel seiner Persönlichkeit verweigert oder ein verzerrtes Bild seines eigenen Selbst zurückwirft. 

Anders ausgedrückt: Dem Narzissten also nicht nur Achtung, Bewunderung und Liebe entgegenbringt, sondern ihn auch kritisiert und ihn daran erinnert, dass die Partnerin außerdem noch eigene Bedürfnisse hat.

Kritik zerstört den Narzissten, weil sich keine Persönlichkeit hinter seinem aufgeblasenen Ego verbirgt, die mit dem Gefühl "kritisiert zu werden" angemessen umgehen kann. Kritik ist für ihn deshalb nicht hinnehmbar, da diese seine Persönlichkeit negiert, löscht und somit verschwinden lässt. Er fühlt sich beschmutzt und sein Ego zerspringt in tausend Stücke. Jede Mißachtung und Respektlosigkeit, die sich gegen ihn richtet, wird deshalb sofort von ihm bestraft und im Keim erstickt. 

Egoisten, Idioten, oder dem Frauenheld dagegen, sind die kritischen Anmerkungen der Partnerin egal. Diese werden überhört, falls sie überhaupt zur Kenntnis genommen werden. Ausufernde Bemerkungen in deren Richtung machen diese Personen höchstens wütend und führen zum Streit. 

Zu einem Persönlichkeitsverlust, wie bei einem Narzissten, führen sie jedenfalls nicht

Narzisst, Frauenheld, Frauenwelt, Egoist

"Er meint es doch nicht so!"

Ja, ja. Diese Sichtweise ist weit verbreitet. Egal, welcher Partner am Start ist. Die Opfer verdrängen die Beleidigungen, sehen den Missbrauch ihrer Gefühle kaum, und passen sich der unguten Situation an. Die Aggressoren suchen förmlich nach diesen Opfern, die ihr Verhalten nicht gut finden, aber akzeptieren. Hier passt der Schlüssel zum Schloss. Ob hier ein Narzisst am Werk ist, oder einer von der anderen Sorte, ist völlig egal.

Und doch gibt es einen großen Unterschied. 

Findet das Opfer später heraus, an einen Narzissten geraten zu sein, der tatsächlich alles so gemeint hat, wie er es dem Opfer immer wieder gesagt hat, so wirkt sich das noch nach der Beziehung zerstörerisch aus. Das Opfer fühlt sich beschmutzt, weggeworfen und zerstört.

Die anderen Aggressoren haben zu jeder Zeit Ihr Tun offensichtlich werden lassen. Die Hintergründe und die perfide Vorgehensweise des Narzissten werden erst oft später sichtbar, weil sie hochmanipulativ daherkommen. Der Narzisst geht gegen seine Partnerin vor, indem er ihre Schwachstellen herausfindet und diese dann systematisch gegen sie verwendet. Der Egoist beispielsweise denkt nur an sich und interessiert sich im Grunde gar nicht für sein Gegenüber. Die Schwachstellen kümmern ihn ebensowenig wie die ganze Person. Er reagiert nur auf sein eigenes Ich.

Betrug und Verrat - Die Säulen des Narzissmus

Innerhalb einer narzisstischen Beziehung bemerkt die Partnerin deshalb nur selten, dass sie, trotz dem großen Interesse an ihrer Person, vom Aggressor gar nicht richtig gesehen wird. Statt sie als Mensch wahrzunehmen, bedient er sich ihrer als Spiegel und projeziert seine schlechten Eigenschaften auf sie. Damit wird sie zu einem Objekt, dass jederzeit austauschbar ist. Wird diese Sichtweise endlich wahrgenommen, wird durch die diffuse Hoffnung auf Besserung wieder alles verdrängt. 

Letztendlich ist eine Beziehung mit allen hier genannten Personengruppen sehr schwierig. Egoisten, Armleuchter oder Idioten können Ihre Haltung der Partnerin gegenüber vielleicht noch ablegen, weil ihr Verhalten nicht durch eine Persönlichkeitsveränderung geprägt ist. Der Narzisst dagegen ist zu keinem anderen Verhalten fähig, weil er immer anderen die Schuld zuschiebt. Dies tut er nicht aus niederen Beweggründen, sondern aus dem Gefühl heraus, dass seine Sicht der Dinge die  unumstößliche Wahrheit ist. Seine Vorstellung von Liebe und Partnerschaft ist eine ganz anders gestaltete Welt, in die eine liebevolle Partnerin keinen Zutritt findet.

Sie muß draussen bleiben und erfriert in der Eiszeit, die Narzisst für sie vorgesehen hat, benimmt sie sich nicht so, wie er sich das vorstellt. Dem ordnet er alles unter.

Was kann ich tun?

Geh, so schnell Du kannst in die Sonne und suche jemanden, der Dich wärmen kann.

@Text by Evelina Blum