Sicherheit im Netz

Sicherheit im Netz

Schützen Sie ihre Privatspäre

Selbst, wenn Sie jetzt denken "Mein Partner macht so etwas nicht". Gehen Sie lieber kein Risiko ein, narzisstische Partner sind belesen. Diese informieren sich nicht nur umfassend, sie versuchen auch massiv Einfluß zu nehmen und verwerten so ihre neu gewonnenen Informationen. Warum also freiwillig Informationen in die falschen Hände geben? Wer sich noch in einer Beziehung befindet und gemeinsam mit dem Partner ein Gerät nutzt, sollte sich doppelt vorsehen. Geben Sie manipulativen Übergriffen keine Chance und achten Sie auf sich. Oben im Menu finden Sie einen Button, mit dem Sie unsere Seite schnell verlassen können.

Den Browser sollten Sie grundsätzlich nach jeder Sitzung schließen, insbesondere, wenn andere Personen dieses Medium ebenfalls nutzen. Lesezeichen sind grundsätzlich zu vermeiden. Passwörter niemals abspeichern und den Verlauf, wenn notwendig, jedesmal sorgfältig löschen. In manchen Browsern wird eine Chronik angelegt und die Daten im Eingabefeld gespeichert. Wird der Browser ein zweites Mal aufgerufen, werden die eingegebenen Daten angezeigt.
Zur eigenen Sicherheit sollte man sich sehr gut mit seinem eigenen Browser auskennen und auch keinen anderen nutzen. Selbst im "privaten Modus" gibt es Einstellungen, die zu vermeiden sind.

Handy, Tablets und Computer mit geöffneten Seiten ebenfalls nicht unbeobachtet lassen, wenn andere ebenfalls Zugriff haben. Um vielen Unannehmlichkeiten zu entgehen, besteht die Möglichkeit einen USB-Stick zu erwerben, um dort einen mobilen Browser zu installieren. Der Browser kann dann vom Stick aus gestartet werden und das Surfen im Internet hinterlässt keine Spuren. Der USB-Stick ist natürlich sicher aufzubewahren. So ist sichgestellt, dass Ihr Partner keine Informationen darüber erhält, welche Seiten zum Thema Sie sich angesehen haben.

Aber ich bin doch getrennt!

Auch wer die Beziehung bereits verlassen hat, sollte sich informieren und schützen.
Nach einer Trennung sollten die Einstellungen im WLAN-Netz geändert werden. Passwörter und E-Mail-Konten sollten für den Partner ebenfalls nicht mehr erreichbar sein. Auf jeden Fall neue sichere Passwörter verwenden, wenn nicht sogar neue Konten anlegen.

Spionageprogramme

Generell sollte in Betracht gezogen werden, dass Spionageprogramme nicht umsonst erfunden wurden. Nach einer Trennung sei jeder Frau geraten ihre Daten im PC, Laptop, usw. zu sichern und die Geräte auf Werkseinstellung zurückzufahren. Software, die Spionagesoftware aufspürt, gibt es natürlich auch. Diese nutzen nur nicht viel, wenn vorher geeignete Programme Zugriff hatten.
Sie können am besten entscheiden, ob ihr Partner über ausreichend Möglichkeiten verfügt, einen Großangriff in Sachen Internet zu starten.

Dem Partner diese Website auf keinen Fall zur Einsicht vorlegen. Dieser kann zudem im Forum lesen, falls Sie dort etwas gepostet haben.

Sicherheitshinweise zum offenen Forum

Nicknamen, die Kosenamen und Namenszüge der eigenen E-Mail-Adresse enthalten, sind Hinweise zur Person und sollten vermieden werden. Da es sich um ein öffentliches Forum handelt, achten Sie bitte darauf, was, und wieviel Sie von sich preis geben möchten.

Jede/r Nutzer/in muss also für sich entscheiden, welche Inhalte Sie im Forum schreiben möchte oder ob ein Account an- oder abgemeldet werden soll.

zum login registrieren

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Website wird auch telefonisch betreut. Sprechen Sie einfach mit uns, oder nehmen Sie schriftlich Kontakt auf.

Telefon: 0175 6184 522

Kontaktformular