LEBEN ohne Narzissten

Verein emLife 
Frauenforum, Selbsthilfegruppen, Information und Beratung
☏   0175 6184 522

Eifersucht und Fegefeuer

Möchten Sie ein paar Worte hinterlassen oder sich zu dem Thema äußern? Schreiben Sie ebenfalls über ihre Erfahrungen, wenn Sie sich mitteilen möchten. Das Schreibfeld befindet sich am Ende der Seite.

direkt nach unten


Kommentare (7)

Evelina
Liebe Frauen,
Eifersucht ist schwierig zu ertragen. Wenn sie bewusst hervorgerufen wird, um den anderen damit in ein bestimmtes Verhalten zu zwingen, ist dies "emotionale Erpressung".

Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Sie können hier einen Kommentar hinterlassen.

Liebe Grüße
Evelina
(1) - 03.10.2017
ich
Hallo Evelina.
Als ich diesen Text hier gelesen habe, klar, logisch, .....was davon wusste ich nicht ? Aber dennoch, bin ich ziemlich am Ende. Ja, richtig, diese ( ohne Grund ) Eifersucht !! Erst gestern wieder hatte er behauptet, ich hätte nach Männerkontakten in facebook gesucht ! Oh mein Gott,......nicht ich suche ! Er ist auch zig Datingportalen angeleldet, zig Pornoseiten, zig whatsapp Kontakte, drei verschiedene Messenger ! Permanent kommen Nachrichten an sein Handy !!!!! Permanent !!!!! Und wenn ich ( ein ) einziges Mal in der Woche, eine sms von einer Freundin bekomme, dann gibt es sofortige Eskalation !!!!!! ...anfangs nur *weglaufen*,.......drei Tage nicht melden, und solche Sachen. Seit Anfang letzten Jahres,......wurden seine Wutausbrüche dann sooooo katastrophal, dass er zuschlug ! Immer wieder ! Ich lebe in Angst. Komme aus diesem Karusell nicht raus !!!! Hatte ihn mehrmal vor die Türe gesetzt,......aber dann kommt Zerstörung von meinem Auto, bei Nacht und Nebel. Man wird abgepasst,....verfolgt,.....und mit Schlägen gefügig gemacht. Ich war bei Polizei !......kurz darauf wieder Schläge, bei Nacht, auf offener Strasse. Somit habe ich Anzeige zurückgezogen !.......mein Plan war, dass er von selbst die Interesse an mir verliert !..... Holzweg ??? .....ich denke mittlerweile, der einzige Ausweg ist, DASS ICH FORT GEHE. Scheinbar gibt es kein anderes entrinnen ?.......
(2) - 12.01.2018
Stella
Liebe Evelina,

ich möchte Dir dafür danken, dass es Dir so toll gelungen ist, das Kernproblem in einer Beziehung mit einem Narzissten so verständlich zu formulieren! Alles, was Du schreibst, auch wenn es teils nur "angerissen" ist, sind genau die Punkte, die die Beziehung zu einer derartigen Höllenqual machen.
Narzissten verdrehen einen Partner auf derart perfide Art und Weise, womit ein "normal" Denkender
völlig überfordert ist. Man spürt recht schnell "da stimmt was nicht", wendet sich mit seinen Sorgen und Ängsten an den narzisstisch gestörten Partner. Aber anstatt von ihm Einsicht und/oder Verständnis zu erhalten, fühlt sich der Narzisst nunmehr animiert jetzt erst recht weiterzumachen.
Jetzt, wo er Deine "emotionalen Knöpfe" gefunden hat, will er sie auch kontrollieren... und das Spiel hat begonnen.
Man (Frau) schaufelt sich tatsächlich sein eigenes Grab, indem man dem Narzissten sein Herz öffnet... weil er offenbar keines selbst besitzt und nun Deine Emotionen als Energiespender nutzt!
Der Narzisst wollte Dich genau dort hin bringen... auf den Thron der Leere und Verzweiflung. Ein Platz, der sonst für den Narzissten bestimmt ist... auf dem ein Narzisst "zuhause" ist!
Aber nun leidet ein anderer für ihn!
Erst sehr viel später, wenn das Leiden stark zunimmt (und das tut es!), und der Narzisst scheinbar unerschöpfbar nach neuen Maßnahmen greift, um einen fortwährend zu verletzen (meist sehr unterschwellig) und zu verwirren, beginnt man, in Foren, wie Deinen, zu recherchieren.
Zum Glück gibt es Leute, wie Dich, die einem die Augen öffnen, mit ihren Worten helfen, das Trauma zu verstehen und irgendwann auch verarbeiten zu können.
Ich bin zum Glück schon hindurch, durch das Tal der Verzweiflung und einst nicht enden wollenden Traurigkeit. Es war eine wirklich schlimme Zeit. So viel Schmerz, weil man an einen Menschen mit großen Komplexen (die er allesamt nicht so offen zeigt) und einem unstillbaren Bedürfnis nach Anerkennung und Bewunderung, verfallen ist. Narzissten aggieren da äußerst geschickt...
Narzissten scheinen für den Partner zunächst tatsächlich sehr bodenständig zu sein und wirken nicht wie jemand, der ständig im Mittelpunkt stehen will. Nein, er tut dies sehr "unauffällig", und genau das macht es einem so schwer, ihn zu durchschauen.
Alles ist bewusst, berechnet, ja, auch inszeniert! Sie schieben stets und gekonnt alle Schuld von sich und Dir alles in die Schuhe. Nein, wir haben keine Hirngespinste, wir sehen alles völlig real!!!!!!
Nur können wir anfangs einfach nicht begreifen, dass es Menschen gibt, die derart ticken.
Narzissten sind Wesen von einem anderen Planeten!
Nun habe ich aber verstanden, was ein Narzisst ist und zu was sie alles imstande sind und ich habe auch verstanden, dass man solche Wesen als Partner auch niemals ändern kann!!!
in diesem Sinne... Augen auf bei der Partnerwahl.
Wer einen Narzissten "überlebt" und die Hntergründe verstanden hat, ist stärker als je zuvor.
Da muss man sich intensiv mit befassen und es gibt überall Antworten und viel Lektüre!
Im Prinzip könnte jeder seinen eigenen Krimi schreiben, was die Beziehung zu einem Narzissten betrifft, nicht wahr?!
Man glaubt es nicht, wenn man noch mitten drin steckt in diesem Ohnmachtsgefühl aber es wird eintreten, dieses wunderbare Gefühl von innerer Stärke, Kraft und vorallem STOLZ!!!
Arbeitet an euch. Hinterfragt, wie ihr das zulassen konntet. Auch hier findet iht Antworten und Lösungen!
Die Vararbeitung des Ganzen und Neuordung Deiner selbst dauert etwas aber der Schmerz schwindet mehr und mehr! Und das fühlt sich irgendwann irgendwie weich und toll an!!!!
Viele liebe Grüße,
Stella
;-)
(3) - 22.04.2018
Jen
Sehr gut diese Seite.
(4) - 15.05.2018
Anita
Wunderbarer Artikel - vielen Dank!
Ich selbst habe einen Narzissten "überlebt" - am Ende der Beziehung war ich ein seelisches Wrack, isoliert, einsam und komplett am Boden.... Schlimm wie es diese Monster schaffen, dass man sich selbst nicht mehr vertraut, sich komplett verdreht und am eigenen Verstand zweifelt...
Es hat einige Zeit gedauert sich davon zu erholen, wenn man es schafft ist man jedoch stärker als je zuvor!
(5) - 26.06.2018
Susann
Ich habe mich in einen Narzisten verliebt. Seine Frau kämpft gegen mich, nicht gegen ihren Mann. Sie will nicht als "Verliererin" gehen. Ich muss mich aus dieser Affaire befreien und schaffe es nicht. Er kostet es aus, dass zwei Frauen ihn anhimmeln. Jede von uns versucht ihm alles recht zu machen, ihn zu verwöhnen,...
(6) - 07.10.2018
Marie
Mein Mann hat sich monate lang mit seinen sogenannten Freundinnen (alles Prostituierte) rumgetrieben. Manchmal hat er mir unverhohlen von Ihnen erzählt. "Natürlich hatte er nieee was sexuelles mit denen!" wie könnte ich auch nur darauf kommen, er war mir ja "sooo" treu. Als ich ihn darauf hin eine Woche vor die Tür setzte, versprach er (besser gesagt, er hatte sich hier wohl versprochen) mir, den Kontakt zu denen abzubrechen. Ich vertraute ihm und ließ ihn wieder rein. Es dauerte aber nicht lange, bis er sich die nächsten Sachen leistete. Dadurch, dass ich ihn wieder hereinließ, testete er seine Grenzen immer weiter aus. Ich bekam ihn kaum noch zu sehen und wenn er dann kam, kam er mit einem wohlwollenden, gönnerhaften Lächeln: Schatz, jetzt bin ich ganz für Dich da, herein. Wehe aber, wenn ich dann nicht für ihn da war. Dann tobte er rum und verließ das Haus. Tja, irgendwann hat er sich hier zu weit aus dem Fenster gelehnt und jetzt ist er draussen und bleibt auch dort.

Aber auch jetzt noch, fast zwei Monate, nachdem ich ihn endgültig rausgeworfen habe, höre ich immer wieder neue Geschichten, z.B. mit wem er sich noch während unserer Beziehung und nach seinem Versprechen rumgetrieben hat, mit wem er "Party" gemacht hat, obwohl er eigentlich arbeiten war. Bei welchen Mädels er die Wohnungen renoviert hat (unser Haus ist schon seit Jahren eine Baustelle) und wem er alles Nacktfotos von "seinen" Prostituierten gezeigt hat und damit geprahlt hat, wie toll die doch wären. Nicht einmal vor unseren Schwiegersohn hat er davor halt gemacht. Gerne hat er denen auch mal Geld gebeben (angeblich verschenkt, warum auch immer). Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Ich durfte jeden Cent dreimal umdrehen obwohl ich besser verdiene als er. Dafür durfte ich auch alles, aber wirklich auch alles bezahlen. Der gute Herr hatte monatlich 1000€ Euro zum verbraten und Mitte des Monats war er schon pleite. Na wo das Geld wohl geblieben ist?

(7) - 23.10.2018

Name
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P


Tragen Sie bitte den Sicherheitscode ein.
»